Warum wird mein Pool grün? So gehst du gegen Algen im Pool vor

Grüner Pool

Grünes Wasser im Pool ist ein häufiges Problem, das viele Poolbesitzer betrifft. Es entsteht durch das Wachstum von Algen, die unter bestimmten Bedingungen, wie unzureichende Wasserpflege und Schwankungen im pH-Wert, gedeihen. Wir zeigen dir, wie du dagegen vorgehst und zukünftig vorbeugende Maßnahmen treffen kannst um die Bildung von Algen im Pool effektiv zu verhindern.

Ursachen von grünem Poolwasser

Die Entstehung von grünem Wasser im Pool geschieht durch das Wachstum von Algen, die durch die Luft und Staub in den Pool gelangt sind. Wenn das Wasser nicht ordentlich desinfiziert ist, wird die Vermehrung der Algen begünstigt. Wie stark ein Pool von Algen befallen ist, kann man an der Stufe der Färbung erkennen. Hellgrünes Wasser deutet auf einen weniger starken Algenwuchs hin, der gut in wenigen Tagen behandelt werden kann. Wenn der Pool bereits eine dunkelgrüne Färbung erreicht hat, ist der Algenbefall stark ausgebreitet und erfordert eine intensive Behandlung. Bei den Ursachen von grünem Wasser im Pool spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Nährstoffreichtum: Algen benötigen Nährstoffe wie Phosphat und Nitrat, die oft durch organische Materialien wie Blätter, Pollen und sogar Schwimmbadschmutz in das Poolwasser gelangen.
  • Ungleichgewicht des pH-Wertes: Ein nicht optimal eingestellter pH-Wert beeinträchtigt die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln, was das Algenwachstum fördert. Grundsätzlich sollte man einen pH-Wert von 7.0 bis 7.6 anpeilen.
  • Ineffektive Filterung: Eine unzureichende oder verstopfte Filtration kann dazu führen, dass Algen sprießen, da das Wasser nicht ausreichend gereinigt wird.
  • Ungeregelte Chlorwerte: Zu niedrige Chlorwerte können das Wachstum von Algen nicht effektiv unterdrücken.
  • Wetterwechsel: Auch schnelle Wechsel des Wetters von heiß zu kalt oder umgekehrt können einen Algenwachstum begünstigen.

Gesundheitsrisiken bei grünem Poolwasser

Grünes Poolwasser kann gefährlich für die Gesundheit werden, vor allem wenn es durch Algen verursacht wird. Algen an sich sind nicht giftig, können aber ein Umfeld schaffen, in dem Bakterien und andere Mikroorganismen gedeihen, die Krankheiten verursachen können. Hautirritationen und Augenreizungen sind häufige Beschwerden bei Schwimmern in Gewässern mit Algenbefall. Darüber hinaus kann das Einatmen von Wassernebel, der Bakterien oder Algentoxine enthält, zu Atemproblemen führen.

Es ist daher wichtig, grünes Wasser so schnell wie möglich zu behandeln, um das Risiko einer gesundheitlichen Beeinträchtigung zu minimieren und sicherzustellen, dass der Pool sicher für alle Benutzer bleibt.

Ein Poolroboter kann bei der Reinigung des Pools unterstützen.

Präventionsstrategien gegen grünes Poolwasser

Um grünem Wasser vorzubeugen, sind regelmäßige Wartung und korrekte Wasserpflege essentiell. Wir empfehlen:

  • Regelmäßige Reinigung: Entferne regelmäßig Blätter und anderen Schmutz aus dem Pool. Verwende zur effektiven Reinigung einen Poolsauger oder einen Poolroboter.
  • Kontrolle und Anpassung des pH-Wertes: Halte den pH-Wert eures Pools konstant im idealen Bereich von 7.0 bis 7.6.
  • Aufrechterhaltung des Chlorpegels: Stelle sicher, dass der Pool ausreichend chloriert ist, um Algenwachstum und Bakterienbildung zu verhindern.
  • Regelmäßige Filterwartung: Reinige und überprüfe die Filteranlage regelmäßig, um eine optimale Funktion zu gewährleisten.
  • Wetter beobachten: Achte insbesondere bei Wetterwechseln auf die korrekten Poolwerte und eine saubere Wasserfilterung

Optimaler PH-Wert

7,0 - 7,6

Optimaler Chlorwert

0,5 - 2,2 ppm

Stoßchlorung

1x pro Woche mit Tabletten oder Granulat

Tägliche Laufzeit Poolpumpe

ca 8 Std.

Wasseraustausch

1x pro Saison

So gehst du gegen grünes Wasser im Pool vor

Falls der Pool bereits grün ist, kannst du dieser detaillierten Anleitung folgen, um das Wasser wieder klar zu bekommen:

Schritt 1: Erste Bewertung und schnelles Handeln
Sobald man feststellt, dass Ihr Pool grün wird, ist es entscheidend, sofort zu handeln. Entferne groben Schmutz und Algen manuell mit Bürsten und Keschern und prüfe die Wasserchemie, insbesondere den pH-Wert und den Chloranteil.

Schritt 2: pH-Wert korrigieren
Ein unbalancierter pH-Wert kann die Wirksamkeit von Chlor mindern und das Algenwachstum begünstigen. Es ist essentiell, den pH-Wert zu testen und ihn mit pH-Hebern oder -Senkern auf ein optimales Niveau zwischen 7.0 und 7.6 einzustellen.

Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2024 um 19:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schritt 3: Chlorierung und Stoßchlorung
Führe eine Stoßchlorung durch, um die Algen effektiv abzutöten. Es ist wichtig, die richtige Menge an Chlor basierend auf dem aktuellen Zustand des Wassers und der Algenart zu verwenden. Lies hierzu die Anleitung des Herstellers und befolge sie. Verwende spezielle Poolschocker (meistens hochdosiertes Chlorgranulat), um eine effektive Behandlung sicherzustellen. Nach der Chlorung sollte das Wasser einige Stunden bis zu einem Tag ruhen, damit das Chlor seine volle Wirkung entfalten kann. Während einer Schockchlorung sollte der Pool auf keinen Fall genutzt werden, bis sich die Chlorwerte wieder normalisiert haben.

Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2024 um 19:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2024 um 19:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schritt 4: Filterung und Rückspülung der Filteranlage
Eine gründliche Filterung ist entscheidend, um Algenreste und andere Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen. Die Filteranlage sollte mindestens 24 bis 36 Stunden ununterbrochen laufen, um alle Algenreste und Schwebepartikel aus dem Wasser zu entfernen. Rückspüle die Sandfilteranlage, um sicherzustellen, dass alle eingefangenen Algen und Schmutzpartikel beseitigt werden.

Schritt 5: Verwendung von Algiziden und Flockungsmitteln
Nach der Chlorierung kann das Wasser trüb bleiben, was auf suspendierte Partikel hinweist. Hier helfen Flockungsmittel, die diese Partikel binden und das Wasser klären. Algizide bieten eine zusätzliche Kontrolle über das Algenwachstum und helfen, zukünftige Ausbrüche zu verhindern. Algizid kann insbesondere erforderlich werden, wenn eine normale Chlorung zur Entfernung der Algen nicht mehr ausreicht. Bestimmte Algen, wie zum Beispiel Senfalgen, können unter Umständen resistent gegen Chlor sein.

Steinbach Poolpflege Algezid flüssig, 5 l, Algizide, 0753505TDC0*
Steinbach Poolpflege Algezid flüssig, 5 l, Algizide, 0753505TDC0
 Preis: € 16,95 (€ 3,39 / l) Bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 18. Juni 2024 um 19:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schritt 6: Regelmäßige Wartung und Prävention
Zur Vorbeugung von grünem Wasser ist eine regelmäßige Wartung unerlässlich. Dazu gehört das regelmäßige Überprüfen und Einstellen der Wasserchemie, das regelmäßige Reinigen des Pools und der Filter sowie das Abdecken des Pools, um den Eintrag von organischen Materialien und Sonnenlicht zu reduzieren, welche das Algenwachstum fördern können.

Wie lange dauert es, bis grüner Pool wieder klar ist?

Die Dauer, bis ein grüner Pool wieder klar wird, kann stark variieren, abhängig von der Intensität des Algenbefalls und den ergriffenen Maßnahmen. Generell kann die Reinigung zwischen einem und mehreren Tagen dauern. Bei einem leichten Algenbefall und einer effektiven Stoßchlorung und kontinuierlicher Filterung ist es möglich, dass das Wasser innerhalb von 24 bis 48 Stunden klar wird. Wichtig ist dabei, dass die Filteranlage während dieser Zeit fast durchgehend läuft, um Algenreste und Schwebepartikel effektiv zu entfernen.

Nach der Reinigung des Wassers sollten auch die Filter gereinigt und eventuelle Algenreste am Poolboden entfernt werden. Um die Filtration zu unterstützen, kann auch ein Flockungsmittel eingesetzt werden, das hilft, feine Partikel im Wasser zu binden und die Filterleistung zu verbessern. Die genaue Dauer hängt jedoch stark von der Größe des Pools, der Stärke des Befalls und der Effizienz der verwendeten Poolausrüstung ab.

Ein grüner Pool ist ein klares Zeichen dafür, dass die Wasserpflege verbessert werden muss. Durch die Beachtung unserer Tipps und regelmäßige Wartung kannst du die Bildung von grünem Wasser effektiv verhindern und euren Pool sauber und einladend halten. Bleibe konsequent in der Pflege, um das Badevergnügen nicht durch grünes Wasser trüben zu lassen.